60+ Homepage
60+ Homepage

Das Ortswappen für 900 Jahre Zell

Am 02.10.2007 entstand die Idee zwischen Robert Lay und Gerhard Bazlen. Im Oktober fand man den geeigneten Platz an der Einmündung der Boller Straße in die Göppinger Straße und der erste Entwurf wandelte sich im Laufe der folgenden 4 Monate und einer langen Folge von Abstimmungen mit dem Ortsbaumeister von Zell und dem engeren Helferkreis zum endgültigen Plan.

Am 07.02.2008 begannen die Baggerarbeiten, Mitte Februar wurde das Wappenfundament unter Verwendung von reichlich Frostschutzmittel angelegt - die Folgenacht war -6,4 Grad C kalt - und es begannen die endgültigen Zeichenarbeiten zur Anfertigung der Schablonen der einzelnen Wappenteile, die dann später 1:1 in Mosaik-Keramikfliesen entstehen sollten.

Dazu wurde das Wohnzimmer der Familie Güth teilweise ausgeräumt. Die Umsetzung der Modelle in fertige Wappenteile fand dann im Heizungskeller und der Garage von Gerhard Bazlen statt. Parallel dazu wurden an der Baustelle Unkrautfolie und Baustahlmatten als Rutschverhinderung für den Zierkies verlegt, die Umrandung aus Granitplatten gesetzt und verfugt.

Der Endspurt begann am 22.04. mit dem Einsatz des Wappens, seiner Umrandung in Basaltpflaster und der Einbringung der Jahreszahlen "1108 - 2008" in den Hang. Am 26.04.2008 wurde die Anlage "besenrein" fertig gestellt.

535 Arbeitsstunden, ca.800 km für Beschaffung und Organisation, unzählige Telefonate, diverse Kilowattstunden und viel weiteres Hilfsmaterial waren eingesetzt. Die Mannschaft bestehend aus Robert Lay, Wolfgang Güth, Walter Dahlmann, Franz Schierling, Ernst Lehmann, Siegfried Göbl, Wilhelm Reuter, Hans-Jörg Bürkle, Kuno Schulz, Edi Breitung, Gerhard Bergmann und Gerhard Bazlen freute sich über ihr Werk.

Am 07.06.2008 wurde das fertiggestellte Ortswappen im Rahmen einer kleinen Feier an die Gemeinde Zell unter Aichelberg übegeben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 60+ Zell / Aichelberg